Fortsetzung folgt…

15. Juni 2018
15. Juni 2018 Thomas Siering

Fortsetzung folgt…

Freitag, der 15. Juni 2018: 11.20 Uhr am Mittag. Einer von vielen Freitagen im Jahr, einer von noch viel mehr Freitagen im Leben, und doch ein ganz besonderer Freitag für 74 Schülerinnen und Schüler, deren Zeit an der St. Thomas Realschule genau in diesem Moment endete. Für viele eine schöne Zeit, eine anstrengende Zeit, manchmal sicherlich eine schwere Zeit… Aber vor allen Dingen eine Zeit, die sie nicht vergessen werden, eine Zeit, die ihr Leben geprägt hat und ihren weiteren Lebensweg mitbestimmen wird.

74 Schüler werden gleich ihre Abschlusszeugnisse erhalten, niemand wiederholt die 10. Klasse. Drei Schüler haben sich qualifiziert und werden im nächsten Jahr den QSI Abschluss anstreben, 45 haben eine Gymnasialzulassung erhalten und 12 eine Empfehlung für die Fachoberschule, was einen Schnitt von knapp 80% ausmacht! 14 davon werden ihre weitere Bildung auf einer FOS versuchen, 22 besuchen ein Gymnasium oder die IGS. 7 werden das BF1 der BBS besuchen und 19 Schülerinnen und Schüler haben eine gesicherte Ausbildung, vor allem auf Grund der neuen Ausbildungsplatzgarantie.
Zahlen, die sich sehen lassen können!

Die Abschlussfeier begann mit einer besinnlichen Einstimmung in der Albertkirche. Die Lehrkraft Frau Heine wurde hierbei von ihren Kollegen Frau Köhnen, Frau Schütz und Herr Schütz, einem katholischen und einem evangelischen Geistlichen sowie dem Iman unterstützt.
Nachdem im Anschluss gemeinsame Abschlussfotos auf dem Schulhof geschossen worden waren, begaben sich die Schüler mit ihren Eltern und Verwandten in die Aula.

Schulleiter Martin Leupold leitete den offiziellen Teil der Veranstaltung ein. In seiner Rede betonte er den Neuanfang, der nun auf viele Schülerinnen und Schüler zukommen wird: Neue Bedingungen, neue Umgebungen, neue Freunde und neue Anforderungen. Einen Neuanfang, der unter anderem ermöglicht wurde durch die fantastische und aufopferungsvolle Arbeit der Klassenlehrer Frau Strauss (9a), Herr Müller (10a), Herr Schütz (10b) und Herr Weber (10c).
Aber nicht nur die Lehrer wurden in seiner Rede gelobt, auch vielen Schülern dankte Herr Leupold persönlich. Er begann mit Leonie Tietze und Lara Moczinski, die im vergangenen Schuljahr die SV geleitet hatten. Sie werden der Schule im kommenden Jahr sicherlich fehlen, auch wenn bereits würdevoller Ersatz gefunden wurde.
Gemeinsam mit Herr und Frau Kruber, die den Förderverein leiten, ehrte er im Anschluss die Klassenbesten Lana Khalaf (9a/ Schnitt 2,3), Celine Klaasen (10a/ Schnitt 1,0), Erik Steinhauer (10b/ Schnitt 1,0) und Daniel Walter (10c/ Schnitt 1,6), bevor der Preis der Bildungsministerin Stefanie Hubig verliehen wurde. Mit ihm wurden in diesem Jahr Günay Akin (10c) und Cara Grötzinger (10b) ausgezeichnet. Günay zeichnete sich durch eine ständig abrufbare und bereitgestellte Hilfsbereitschaft aus. So unterstütze er oft die Lehrer bei der Hausaufgabenbetreuung oder beaufsichtigte unversorgte Schüler. Als Pate wurde er von der Profilklasse 5 so geliebt, dass er sogar ein Abschlussgeschenk bekam. Cara war immer da, wenn Aufgaben der besonderen Art erledigt werden mussten. Sie war am Abend des runden Tisches zum Thema „Jugend in die Ausbildung“ präsent, begrüßte den Landtagspräsidenten Herr Hering zur Eröffnung der Ausstellung des Landtages RLP und repräsentierte die Schule in einigen Veranstaltungen.
Mit den Worten „Fortsetzung folgt: Diesen Wahlspruch habt ihr euch gewählt. Nutzt ihn in seinen Variationen“ beendete Martin Leupold seine Rede und gab das Mikrofon weiter.

Es folgten nun Beiträge der Abschlussklassen sowie Reden einiger Abschlussschüler und der Klassenlehrer der Abschlussklassen, bevor es dann mit der Zeugnisvergabe zum feierlichen Höhepunkt der Veranstaltung kam.

Die St. Thomas Realschule plus wünscht allen Schülerinnen und Schülern, die sie heute verlassen haben, alles Gute auf ihrem weiteren Lebensweg! Glaubt an euch, wir machen es bereits!

, ,

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung