Feierliche Entlassfeier an der St. Thomas Realschule plus

29. Juni 2020
Posted in 2020, Schule
29. Juni 2020 Volker Weber

Feierliche Entlassfeier an der St. Thomas Realschule plus

Abenteuer Abschluss – zwei Worte, die in diesem Jahr ganz besonders zutreffend sind. Als ob ein letztes Schuljahr für die Schülerinnen und Schüler nicht schon genug Herausforderungen beinhalten würde, so kam in diesem Jahr auch noch das Corona-Virus dazu. Doch auch ein wochenlanges Arbeiten zu Hause hielt die 69 Absolventen nicht davon ab, am 26. Juni endlich ihre Abschlusszeugnisse in den Händen zu halten! In zwei Gruppen aufgeteilt nahmen sie mit engsten Angehörigen, die sich im Vorfeld schriftlich anmelden mussten, an den Feierlichkeiten teil.

Betül und Loris aus der Klasse 9c leiteten durch das bunte Programm.

Abenteuer Abschluss – eine neue Reise beginnt: Dieses Motto zeigt deutlich, dass unsere Schulbildung andere Dimensionen angenommen hat“ – mit diesen Worten eröffnete Schulleiter Martin Leupold seine Rede. Schüler und Lehrer mussten in den vergangenen Monaten umdenken, neue Konzepte und neue Arbeitsweisen erarbeiten. Doch sie alle haben dazugelernt, Lösungen gefunden und sich damit arrangiert. Auch die Abschlussfeier konnte nur unter besonderen Bedingungen stattfinden. Es mussten Genehmigungen eingeholt werden und viel Zeit und Arbeit in die Planung gesteckt werden, doch am Ende hat es sich gelohnt.
Besonders bedankte sich Martin Leupold am Ende seiner Rede nicht nur bei den Klassenlehrern Frau Zissel (9a), vertreten durch Herrn Wolf, Frau Krempin (10a), vertreten durch Frau Nachtsheim und Herr Denis Leupold, Herrn Müller (10b) vertreten durch Frau Richter und Frau Angermann (10c), sondern auch bei den SV-Schülerinnen Alexandra Malgina (10a), Jennifer Dell und Helin Darouich (beide 10b), sowie bei Jisi Dergham (10c), die aufgrund ihres besonderen Engagements in den letzten Jahren immer wieder sehr positiv aufgefallen sind.
Abschließend ehrte er die Klassenbesten: Mizgin Celik erreichte einen Durchschnitt von 2,1 (9a), Grigorij Stieber einen Durchschnitt von 1,1 (10a), Jennifer Dell einen Durchschnitt von 1,3 (10b) und Jisi Dergham ebenfalls einen Durchschnitt von 1,1 (10c).

Auch Schülersprecherin Helin Darouich ließ sich die Chance nicht nehmen, sich an ihrem letzten Tag an ihrer Schule stellvertretend für ihre Mitschüler noch einmal Gehör zu verschaffen: In ihrer Rede stellte sie fest, dass viele der Absolventen diesen Tag mit einem lachenden und einem weinenden Auge sehen: „Eigentlich möchte ich noch nicht gehen“. Doch zugleich nimmt man all die Freundschaften, Erfahrungen und Erinnerungen, die man in den letzten Jahren gesammelt hat, getreu dem Abschlussmotto auch mit auf seine weitere Reise.
Besonders bewegt waren viele der Gäste, als Jisi Dergham die Bühne betrat. Im Oktober 2016 kam Jisi auf die St. Thomas Realschule plus, ohne ein Wort Deutsch zu sprechen. Ein junges, ruhiges Mädchen mit großen Augen. In ihrer Rede schilderte sie ihre damalige Reise nach Deutschland, die schwere Entscheidung, in ihrem Heimatland Syrien alles zurückzulassen und eine Reise ins Ungewisse anzutreten. Nun, gut drei Jahre später, hat sie ihren Weg gefunden. Für ihr besonderes Engagement wurde Jisi zudem mit dem Preis der Bildungsministerin Frau Stefanie Hubig ausgezeichnet

Am Ende der Veranstaltung, die wie häufig an der St. Thomas Realschule plus durch viele musikalisch hochwertige Beiträge aufgelockert wurde, stand nun der große Moment an: Die Verleihung der Abschlusszeugnisse. Auch hier hatte man einen Weg gefunden, den Moment mit ausreichendem Abstand und doch würdevoll zu gestalten. Das Abschlussfoto wurde auf dem Schulhof geschossen und für einen kurzen Moment kehrte fast ein wenig Alltag ein.

Die St. Thomas Realschule wünscht allen Absolventen eine erfolgreiche Reise in ihre Zukunft!