Integrationsfahrt der 5.Klassen nach Daun

7. Dezember 2016
7. Dezember 2016 Florian Pieper

Integrationsfahrt der 5.Klassen nach Daun

Am 02. November 2016 herrschte pure Aufregung in der Stufe 5 der St. Thomas Realschule plus Andernach. Die lang ersehnte Stufenfahrt startete endlich!

Bepackt mit Taschen und Koffern, trafen wir uns morgens um 08:45 Uhr in der Schule. Um 09:00 Uhr fuhren wir dann mit zwei Bussen unserem Ziel, der Jugendherberge Daun, entgegen. Dort angekommen, erkundigten wir erstmal die Umgebung der Jugendherberge. Gegen 12:00 Uhr stärkten wir uns dann mit einem deftigen Mittagessen für den Nachmittag. Nachdem wir unsere Zimmer und Betten bezogen hatten, machten wir uns auf den Weg zum Gemündener Maar. Anschließend liefen wir noch eine ganze Zeit lang durch den Wald und kamen schließlich an einem Aussichtsturm an. Dort legten wir nur eine kurze Pause ein, denn so langsam setzte die Dämmerung ein und es wurde allerhöchste Zeit den Heimweg anzutreten. In der Jugendherberge angekommen, gab es auch schon sofort Abendessen. Um 22:00 wurde deutlich, dass unsere drei Klassenlehrer ihr Tagesziel erreicht hatten: Wir waren hundemüde und schliefen ziemlich schnell ein.

Am zweiten Tag brachen wir nach dem Frühstück direkt zum Wild- und Erlebnispark Daun auf. Nach einem längeren (Um)wegJ durch den Wald kamen wir gegen Mittag auch dort an. Hier erwartete uns neben vielen Tierarten auch ein großer Erlebnisbereich. Wir tobten uns erstmal auf dem Abenteuerspielplatz (bestehend aus Trampolinen, einer Affenschaukel, einer Wellenrutsche usw.) aus. Nachdem wir uns selber durch unsere Lunchpakete gestärkt hatten, fütterten wir schließlich die Tiere auf dem Bauernhof der Minitiere. Im Anschluss wurde es richtig aufregend, denn wir besuchten die Berberaffen im Affenfreigehege. Wir erkundeten das ca. 6 Hektar große Gehege und durften die Affen sogar mit Nüssen füttern. Dabei kam es schon mal vor, dass sich der ein oder andere Affe auf unsere Schultern setzte. Die Affenbabys waren besonders süßJ. Nach diesem Highlight besuchten wir noch die Falknerei. In der Greifvogelstation stellte der Falkner das unterschiedliche Flugverhalten und die besonderen Fähigkeiten der einzelnen Greifvögel vor. Nun verließen wir den Park und machten auf dem Rückweg noch einen Zwischenstopp bei der Sommerrodelbahn. Bei gar nicht sommerlichen Temperaturen rodelten wir fröhlich ein paar Runden. Schließlich wurde es aber Zeit den Heimweg anzutreten, denn die Dämmerung setzte wieder sehr früh ein. Nach dem Abendessen folgte ein weiterer Höhepunkt des Tages: Wir feierten unsere Stufenparty. Mit Chips und leckeren Getränken eingedeckt, tanzten wir uns müde für die Nacht.

Am nächsten Morgen traten wir kurz nach dem Frühstück die Heimreise an, sodass uns unsere Eltern gegen kurz vor zwölf vor der Schule in Empfang nehmen konnten.

Alles in allem war es eine sehr gelungene Klassenfahrt und einige von uns hätten sie sehr gerne verlängert…

, , ,

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung