Ein Zeichen für den Frieden gesetzt

31. März 2022
31. März 2022 Volker Weber

Ein Zeichen für den Frieden gesetzt

Knapp 400 Andernacher Realschüler trafen sich zur Andacht im „Mariendom“

dav

ANDERNACH. Sie hielten Friedensbanner hoch und trugen in vielen Sprachen Fürbitten mit einer klaren Friedensbotschaft vor: Fast 400 Schüler und Lehrer der St. Thomas Realschule plus Andernach kamen jetzt im „Mariendom“ zu einer Friedensandacht zusammen. Auch ein muslimischer Imam und ein evangelischer Pfarrer beteten in dem katholischen Gotteshaus mit den Schülern für Frieden.

Wir wollen heute miteinander ein Zeichen für den Frieden setzen“, betonte Schulleiter Martin Leupold gleich zu Beginn der Andacht. Zwar sei der furchtbare Krieg in der Ukraine der Anlass für diese Aktion. Doch wolle man auch der Opfer vieler weiterer Kriege der jüngeren Vergangenheit gedenken, die mehrere Schüler seiner Schule selbst miterlebten – insbesondere in Syrien, aber auch in Afghanistan, im Jemen oder früher im Kosovo.

Pfarrer Christian Schulte trug ein christliches Friedensgebet vor, Imam Achmad Cetin intonierte ein muslimisches Gebet sowie eine Koran-Sure auf Arabisch, und auch Bitten um Frieden ohne Gottesbezug fanden in der Kirche Gehör. Schließlich war es die Absicht der Andernacher Realschule, sowohl Angehörige verschiedener Religionen als auch nichtgläubige Schüler in die Aktion einzubeziehen. Und so trugen Fünft- oder Zehntklässler nicht nur christliche Fürbitten in deutscher Sprache vor, sondern auch welche in Albanisch, Rumänisch, Türkisch, Spanisch, Farsi oder Russisch.

Gleich zwei Antikriegsliedern von Udo Lindenberg lauschten die Schüler: „Wozu sind Kriege da?“ von 1981 und das derzeit wieder aktuelle „Komm, wir ziehen in den Frieden“ von 2018. Zudem beschrifteten die Schüler gut 300 aus Papier gefertigte Tauben, Herzen, Regenbögen und Kerzen mit persönlichen Friedensbotschaften. Diese werden in der St. Thomas Realschule plus auf eine Plakatwand geklebt und aufgehängt.

01_Friedensandacht: Alle Schüler und Lehrer der St. Thomas Realschule plus versammelten sich im Andernacher „Mariendom“ zur Friedensandacht

02_Friedensandacht: (v.l.) Die katholische Pastoralreferentin Melanie Kammer, der muslimische Imam Achmad Cetin und der evangelische Pfarrer Christian Schulte leiteten die Friedensandacht.

03_Friedensandacht: Mit persönlichen Friedensbotschaften beschriftete Tauben, Herzen, Kerzen und Regenbogen

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung