„Achtung Auto“ an der St. Thomas RS plus

10. Mai 2022
10. Mai 2022 Volker Weber

„Achtung Auto“ an der St. Thomas RS plus

Auch dieses Schuljahr hieß es für unsere 5. Klässler wieder „Achtung Auto“. Am 09. Und 10. Mai wurden unsere „kleinsten“ SchülerInnen beim Verkehrserziehungsprojekt „Achtung Auto“, durchgeführt vom ADAC, durch eigene praktische Erfahrungen für die Gefahren im Straßenverkehr sensibilisiert. Aufgrund der benötigten Fahrbahnlänge fand das Training außerhalb des Schulgeländes auf der Verlängerung der Stadionstraße statt.

Nach unserer Ankunft erarbeitete der Moderator Herr Wagner mit den Kindern die Begriffe Reaktionsweg, Bremsweg und Anhalteweg sowohl theoretisch als auch praktisch. Hierbei liefen die Kinder auf eine bestimmte Ziellinie zu und versuchten, dort so schnell wie möglich stehenzubleiben. Der erreichte „Haltepunkt“ wurde für jeden Schüler/ jede Schülerin auf der Fahrbahn markiert, und dann herausgearbeitet, warum der Mensch eine gewisse Distanz braucht, um stehenzubleiben (Bremsweg).

Dann liefen die 5. Klässler erneut los und versuchten dieses Mal, auf ein Fahnensignal hin, sofort stehenzubleiben. Hierbei merkten die Kinder, dass sich der Weg, den sie zum Abstoppen benötigten, um ein gutes Stück verlängert hat, da sie vorher nicht wussten, wo sie anhalten müssen (Reaktionsweg).

Hiernach wurde der Anhalteweg praktisch demonstriert, in dem die Kinder einen Pylon an die Stelle des Straßenrandes stellen sollten, an der sie glaubten, dass das Auto aus der vorgegebenen Geschwindigkeit zum Stehen kommt. Der Moderator fuhr dann mit dem Auto an die Ziellinie heran und leitete die Notbremsung ein. Mit großem Erstaunen stellten die meisten Kinder fest, dass sie sich verschätzt hatten und im Ernstfall nicht in Sicherheit gewesen wären.

Am Ende des Trainings erhielten die Kinder die Möglichkeit, als Beifahrer die Situation einer Notbremsung zu erleben. Den Schülern wurde dabei auch die Notwendigkeit der richtigen Sicherung im Auto verdeutlicht. Selbstverständlich durften die Kinder nur ordnungsgemäß gesichert im Auto mitfahren. Sie erlebten hierbei hautnah, wie der Gurt sie „hält“. Insgesamt war es ein sehr erlebnis- und lehrreiches Training, das uns für ein aufmerksameres Verhalten im Straßenverkehr sensibilisiert hat. Wir danken an dieser Stelle Herrn Wagner noch mal für die sehr anschauliche und verständliche Durchführung des Trainings.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung