Medienscouts

Die ersten Schülerinnen und Schüler wurden im Jahr 2009 ausgebildet und im Rahmen des Safer Internet Days 2010 zu Medienscouts ernannt. Sie erhielten während dieser Zeit umfangreiche Informationen und Tipps für einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Internet und all seinen Angeboten wie Chatten, Spielen, Telefonieren, Kaufen und Verkaufen.

Dieses Wissen geben die Medienscouts weiter an ihre Mitschüler. Besonders die Fünft- und Sechstklässler werden intensiv beraten. Für diese Altersklasse werden Unterrichtsbesuche durch die Medienscouts durchgeführt, um sich und ihre Arbeit bekannt zu machen und Fragen zum Beispiel zu Facebook zu beantworten.

Um den Blick auf Datenschutz und geltende Gesetze im Netz zu lenken, haben die Medienscouts einen Fragebogen mit zwanzig Fragen entwickelt, der jedes Jahr von den Achtklässlern beantwortet und für die Besten mit einem Zertifikat belohnt wird.

Die Medienscouts sind darüber hinaus auch Ansprechpartner für Eltern und haben auf Nachfrage Elternabende zu den Themen „Safer Internet“ und „Sicheres Profil in Facebook“ durchgeführt.
Die Medienscouts treffen sich in einer AG (dienstags, 7. Stunde) und sind gerne dort bereit, Fragen zu beantworten.

Florian Pieper
Jugendmedienschutzberater