Unsere Schule

Wir verstehen uns als Schule, die vor allem den Schüler mit seinen Stärken und Schwächen im Vordergrund sieht. Das „Lernen lernen“ soll Mittel zum Zweck sein, um unsere Schüler fit zu machen für die Herausforderungen des späteren Berufsalltags.

Um die besonderen Begabungen und Interessen unserer Schülerinnen und Schüler zu fördern, bieten wir bereits ab der Orientierungsstufe besondere Schwerpunkte durch unsere sogenannten Profilklassen an.
So können sich die Kinder für die Bereiche Musik, Kunst, Sport und Mint entscheiden. Ein erhöhtes Stundenmaß sowie besondere Veranstaltungen über das Schuljahr verteilt, begeistern bestimmt auch Ihr Kind!
Natürlich besteht weiterhin die Möglichkeit des Besuches einer Klasse mit herkömmlichem Stundenangebot.

Unsere Schulsozialarbeiterin steht unseren Schülern bei Kummer zur Seite und gibt Ihnen wertvolle Tipps, schwierige Situationen zu meistern. In der AG „Mediation“ lernen die Schüler, wie sie mit Streit und Konflikten umgehen können. Das Projekt „Soziales Lernen“ fördert den Klassenzusammenhalt und die Sozialkompetenzen der einzelnen Schülerinnen und Schüler.

Der Einsatz moderner Medien wie dem Whiteboard ist für uns selbstverständlich. Die Schüler lernen früh sich von der „normalen Tafel“ zu lösen und das Whiteboard  als zentrales Lernmedium schätzen.

Während der „Methodentrainingstage“ werden Sozialverhalten, Team- und Kommunikationsfähigkeiten unserer Schüler  weiter ausgebaut und intensiviert.

Durch die handlungsorientierten Praxisfächer HuS, TuN und WuV(Hauswirtschaft und Sozialwesen, Technik und Naturwissenschaften und Wirtschaft und Verwaltung) lernen die Schüler ihre individuellen Stärken kennen, und werden auf das Berufsleben vorbereitet.

Bei der Berufswahl und allen Berufspraktika steht unseren Schülern jederzeit unser JOB-FUX zur Seite. Von ihr erhalten die Schüler wichtige Tipps und Informationen. In enger Zusammenarbeit mit dem zuständigen Fachlehrer und dem Klassenlehrer werden die Praktika und die BOT (Berufsorientierungstage) vorbereitet und durchgeführt.

Da wir durch die Bildungsform „Duale Oberschule“ seit dem Jahr 2000-2009 die heutige Realschule plus bereits mit aufgebaut haben, können wir auf ausreichend Erfahrung vor allem in den Praxisbereichen HuS, TuN und WuV zurückblicken.

Während andere Schulen noch zur Realschule plus werden müssen, sind wir bereits angekommen.

Wir legen Wert darauf, dass die Schüler durch gemeinsame Aktionen, wie den „Tag der offenen Tür“, „Projekttage“, den „Abschlussball“, und viele weitere kleinere und größere Aktivitäten ein Zusammengehörigkeitsgefühl entwickeln.

Machen Sie sich ein Bild über weitere Pluspunkte unserer Schule auf unserer Homepage!